Vergangene Woche hielt die dmexco Einzug und die Marketing Branche machte sich auf den Weg nach Köln. Hinter uns liegen nun zwei spannende und intensive Messetage und Sandra Fostini, Director Communication Consulting, lauschte einem Vortrag, der sich rund um das Thema Data Driven Video drehte. Unsere Expertin hat mit uns über ihre Eindrücke und Erkenntnisse gesprochen, die sie dazu besonders interessant fand.

Welche spannenden News zum Thema Data Driven Video gibt es und welche Insights waren hier besonders spannend?

Im Vorhinein war ich sehr gespannt auf den Vortrag „The Death of the pre-Roll“ von Anyclip, einem Anbieter von „data-driven video ad solutions“ – schließlich betreue ich einen Kunden der einen starken Bewegtbild Fokus hat. Quintessenz: der User ist nicht mehr bereit generische Ads vor dem eigentlich relevanten Content aufzunehmen. Was passiert – umso mehr AdViews sie ausgesetzt werden, desto geringer ist die Engagement Rate. Ziel sollte es sein die VideoAd-Inhalte mit dem Content auf Basis von Sentimentanalysen zu verschmelzen und dadurch stärker zu personalisieren, um das User Interesse aufrecht zu erhalten und auf Basis des KPIs ‚Engagement‘ in Realtime optimieren zu können.

Was wäre aus Sicht von Anyclip „relevanter“ Content?

Leider ist Anyclip in dem Vortrag nicht wirklich darauf eingegangen was aus ihrer Sicht „relevant“ ist und wie sie die Analysen konkret aufsetzen. Der Fokus lag sehr stark auf der Darlegung, was der User nicht will. Darüber hinaus fehlte mir der Kostenaspekt – personalisiertere bzw. am Content angepasste VideoAds treiben Produktionskosten unmittelbar in die Höhe. Dieser Effekt sollte mit in die Gleichung aufgenommen werden, wenn es um die Optimierung auf Engagement Rate geht. Alles in allem bot der Vortrag zwar Handlungsmaßnahmen an, machte aber nicht deutlich wie die Maßnahmen genau umgesetzt werden sollten.

Welchen Impact hat das Thema für unsere Kunden und ihr Business?

Das Thema „Individualisierung“ ist nicht ohne Grund seit einiger Zeit bereits ein Megatrend. Durch die Fülle und der immer besseren und einfacheren „Anwendbarkeit“ von Daten wird das Thema in nächster Zeit auch nicht abebben. Die Möglichkeit der „Vielfalt und Unterschiedlichkeit“ wird immer wichtiger.

Was ist für dich das besondere an der dmexco?

Sowohl Besucher als auch Austeller versprühen trotz Hitze und Hektik einen enormen Wissensdurst und Neugierde. Auch wenn ich es jedes Jahr wieder aufs Neue sage… – zukünftig plane ich mehr Zeit zwischen den einzelnen Slots ein. Die Mischung aus 1-2 Vermarkter Terminen und 2-3 Vorträgen ist okay. Viel mehr ist an einem Tag dann aber auch nicht drin, denn schließlich kommt man auf der Messe sehr schnell mit unterschiedlichen Stakeholdern ins Gespräch – und das ist auch gut so!

Sandra_Fostini

Sandra Fostini, Director Communication Consulting Vizeum Germany