Recap vom Vizeum Digital Experten Joachim Kohl

Joachim Kohl war auf der d3con, welche sich den zukünftigen Entwicklungen der digitalen Werbung verschrieben hat. Zusammen mit den über 1.200 anderen Besuchern führender Agenturen ist unser Director Digital Strategy & Technology in die Trends der digitalen Werbung eingetaucht und hat sich ausgetauscht.

Vor Ort war sein Blick vor allem auf Themen wie User Centric Communication – die stärkere Personalisierung der Werbung und die damit verbundene hohe Relevanz der Datennutzung gerichtet. Zudem ging es auch darum, Strategie-Ableitungen aus den neuen Trends und Entwicklungen zu treffen. Unser Experte Joachim Kohl hat mit uns über seine Eindrücke gesprochen, und hat sein persönliches Fazit gezogen.

Welche d3con-Veranstaltung bildete einen Höhepunkt Deines Besuchs?

Interessant und aufschlussreich war das Panel „Top Brand-Advertisers Strategy“, bei dem führende Werbetreibende von ihren Strategien und Erfolgen berichtet haben. Darunter befanden sich Speaker großer Marken wie Ergo Direkt, Lensspirit, Telefónica, Deutsche Bahn, InBev, Raisin und Otto und gaben als Advertiser den Zuhörern Einblick in ihre programmatische Strategie.

So nutzen diese auf teilweise unterschiedlichem Niveau Daten, um die Performance ihrer Marketing-Maßnahmen nachweislich und kontinuierlich zu verbessern. Das Spektrum reicht von umfassendem in-sourcing von Technologie, Media- und Data-Analyst-Kompetenzen (Otto, Telefónica), um data-driven Marketing at it’s best zu betreiben bis hin zum erfolgreichen datenbasierten Retargeting von postalischen Bestandskundenmailings (Ergo Direkt). Die Deutsche Bahn befindet sich derzeit im Evaluationsprozess zur Wahl von passenden Technologie-Partnern und Tools (DMP), um datenbasiert und user-zentriert in die Kommunikation mit ihren Kunden einzusteigen.

Welche Insights waren hier besonders beeindruckend?

Besonders beeindruckt war ich von der Konsequenz, wie diese Unternehmen data-driven Marketing planen und umsetzen. Dabei verfolgen Sie mit sehr klaren Vorstellungen eine realistische Zielsetzung, welche durch die richtige Erfolgsmessung einer ständigen Überprüfung unterzogen wird. Das alles setzt voraus, dass die technologischen und die erforderlichen internen Strukturen in Hinblick auf Analyse- und Steuerungskompetenzen in Zeiten der digitalen Transformation im Aufbau oder bereits vorhanden sind. Alle Unternehmen haben erkannt, dass zuerst einmal ihre eigenen Daten (1st party) eine optimale Ausgangslage für ein erfolgreiches data-driven Marketing sind.

Wie lautet dein Fazit als Experte für Digital Strategy & Technology?

Die Entwicklung eines data-driven multi-channel Marketings ist für viele Unternehmen die Herausforderung für die kommenden Jahre. Große eCommerce und Telekommunikationsanbieter sind naturgemäß die Treiber und Nutznießer dieser Entwicklung. Die zunehmende Digitalisierung bietet für fast alle Unternehmen die Chance, bis dato nicht genutzte Daten erfolgreich in die Kommunikation mit Kunden zu integrieren und oder neue Datenquellen zu erschließen.
Je besser Unternehmen ihre Bestandskunden und potenziellen Kunden kennen, desto individueller und zielgerichteter sind dabei die Kommunikationsmöglichkeiten. Die Kunden fühlen sich besser „abgeholt“ und je nach Medientyp kann paid, earned und owned media effizienter eingesetzt werden als je zuvor, mit positiven Effekten auf Retention und Return of Investment.

Vizeum hat diese Entwicklung bereits seit Jahren erkannt und unterstützt Kunden bei dieser Transformation. Wir investieren bereits auch in deren weitere Entwicklung und sind dazu im Rahmen unseres Operating Models innerhalb des DentsuAegis Networks sehr gut aufgestellt. In einer kanalübergreifenden Ansprache wird die Integration in einen programmatisch gedachten, ganzheitlichen und vor allem auch device-übergreifenden Ansatz immer wichtiger. Aus Zielgruppen werden Zielpersonen, aus One Fits All wird eine relevante, spezifische Kommunikation.

Joachim Kohl, Director Digital Strategy & Technology Vizeum Deutschland

Joachim Kohl, Director Digital Strategy & Technology Vizeum Deutschland