Nach dem erfolgreichen Auftakt in Hamburg hielt die internationale Mobile Marketing-Eventreihe „Mobile Day“ von IQ mobile und Dentsu Aegis Network am 15. Oktober in Wiesbaden Einzug. Auch zur 2. Ausgabe des Mobile Days in Wiesbaden kamen viele mobil interessierte Gäste, um sich über die neuesten Trends und Umsetzungsmöglichkeiten von Mobile Marketing zu informieren und auszutauschen. Nach den Eröffnungsworten des Gastgebers Carsten Kollmus, Managing Director Vizeum Deutschland, der die wachsende Bedeutung von Mobile im Mediamix hervorhob, gab IQ mobile CEO Harald Winkelhofer in seiner Key Note einen Überblick über Mobile als Push-Faktor innovativer Markenkommunikation und die Beacon Technologie als CRM Tool im Handel am Beispiel von IKEA.

Beacons sind kleine Bluetooth-Sender, die an vordefinierten Orten bestimmte (Service-) Botschaften an Kunden schicken, die ihre Mobiltelefone dafür empfänglich gemacht haben. Als reine Sendeeinheiten sammeln sie keine Daten. Sie initiieren auch keine Downloads und greifen keine Daten aus dem Handy ab. Wer aber die IKEA FAMILY App installiert und seine Bluetooth-Funktion aktiviert hat, erhält beispielsweise im IKEA Graz künftig Nachrichten wie „Zeit für eine Pause! Z.B. mit einem gratis Kaffee für IKEA FAMILY Mitglieder und einem saftigen Himbeerkuchen!“, oder an der Kasse „Hej! Zeig beim Bezahlen deine IKEA FAMILY Karte und nutze die Vorteile!“.

Einführung in Werbemittelformate mit Madvertise Media

Anschließend stellte Francois Roloff, Managing Director von Madvertise Media, die erfolgreiche Kombination von Interaktion und Branding, sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Werbemitteltrends für den Bereich Mobile vor. Unterfüttert wurde der Vortrag mit vielen interessanten Mobile Advertising Cases von u.a. Jägermeister, Havana Club, Huawei und ARD Sportschau wie z.B. das erfolgreiche „Flaschendrehen“-Ad von Jägermeister, dessen Ziel es war, Awareness für die neue Jägermeister Kampagne zu generieren. Dabei handelte es sich um eine limitierte Edition des Jägermeister Kräuter, welches Etiketten mit verschiedenen Städtemotiven zeigt. Das Besondere bei diesem Swipe Ad: Der potenzielle Kunde kann durch mehrere Motive blättern und somit viele Informationen gleichzeitig aufnehmen. Durch die Interaktivität entsteht sofort Interesse beim Nutzer, was maßgeblich zum Erfolg der Kampagne beitragen soll.

Mastercard: Emotionale Markenkommunikation erfolgreich mobil verlängert

Mit Dagmar Nebal, Marketing Head of the Germany & Switzerland Division, wurde es in Sachen Kampagnen noch etwas emotionaler, denn es ging um Fußball. In ihrem Vortrag „Connecting with the connected consumer“, gab sie dem Publikum Einblicke in das Champions League Sponsoring von Mastercard, dessen Markenkommunikation sich seit Jahren an der kommunikativen Leitidee „Priceless“ – „Unbezahlbar“ orientiert.

Diese Strategie verfolgt das Kreditkartenunternehmen auch bei seinem Champions League Sponsoring mit dem  Ziel, Mastercard über eine besondere Form des Engagements als emotionale Marke wahrnehmbar zu machen. So fanden in Berlin im Vorfeld des Champions League Finales im Sommer 2015 zahlreiche Inszenierungen von „Priceless Surprises“ für die Kunden statt. Begleitet wurde die Kampagne außerdem durch die „My Final App„. Mit der App gelang es Mastercard unter anderem Brand Engagement durch Fans zu generieren, durch die „Priceless Surprises“ eine sehr effektive emotional Ansprache.

Drei Mobile-Wahrheiten von TVSMILES

Zum Abschluss präsentierte Roland Große, Senior Sales Manager Retail and Agencies bei TVSMILES, drei (zugegebener Maßen wohl für Profis nicht mehr ganz so neue) Thesen zur mobilen Revolution:
1. Advertising needs to be mobile
2. Advertising needs to be native und
3. Advertising needs to be engaging.
Zudem thematisierte er den Second Screen Ansatz von TVSMILES mit Beispielen von Opel, Tropical Islands oder Ernsting’s Family und erläuterte die Funktionsweisen des ersten Bonusprogramms, das Konsumenten fürs Schauen von Werbung belohnt.

Potenziale von Mobil Advertising noch lange nicht ausgeschöpft

Was bleibt hängen nach einer solch reichhaltigen Veranstaltung? Mobile Werbung ist innerhalb weniger Jahre zu einem autarken Werbekanal mit wachsender Relevanz für den Mediamix werbetreibender Unternehmen geworden. Das zeigt  z.B. der Umstand, dass sich die Anzahl der mobilen Nutzer in den letzten zwei Jahren nahezu verdoppelt hat. Um dem anspruchsvollen Publikum gerecht zu werden, gewinnen immer mehr dynamische und animierte HTML5 Ads, Fullscreen- und Expandable-Werbeformate und Videoinhalte mit Interaktionselementen oder emotionalisierendem Charakter an Bedeutung. Konsumenten wollen mit relevanten, personalisierten und interaktiven Inhalten angesprochen werden. Allerdings erfordert dies ein genaues Wissen über Zielgruppe, Kombination von Motivatoren, Technik, Mediaplanung und eine kompetente Beratung von routinierten Profis.