Anfang September herrschte traditionell rege Betriebsamkeit auf dem Berliner Messegelände, zum 91-mal öffnete die Internationale Funkausstellung ihre Pforten. Ihr Alter merkte man ihr natürlich nicht an, denn es gab jede Menge Weltneuheiten und Innovationen für Unterhaltungselektronik zu bestaunen. Wer dem Messetrubel entgangen ist, aber dennoch über die neuesten Technik-Trends im nächsten Meeting Bescheid wissen will, bekommt diese von uns mundgerecht serviert:

Wearables, Wearables und immer wieder Wearables

Wer heute die tragbaren intelligenten und fast unsichtbaren Technologien als Trend zitiert, kann nichts falsch machen. Sie prägten auch das Bild der IFA. Wearables fördern nicht nur Sport, Fitness und Spaß, sondern unterstützen auch telemedizinische Anwendungen. Samsung präsentiert die runden Gear S und Gear S2 CI Wearables. Motorola wartet mit der zweiten Generation seiner runden Smartwatch Moto360 auf.

Full HD war gestern

Full-HD ist bald schon Schnee von gestern. 4K (UHD-Auflösung) und 5K Auflösung halten nun auch zunehmend bei Produkten für professionelle Anwender Einzug. Das eigene Heimkino wird dem echten Kino immer ähnlicher – durch größere Displays, höhere Auflösungen und packende Filme auf Abruf. Der nächste Schritt ist 4k, also die vierfache Full-HD-Auflösung. Curved Monitore sorgen dabei für ein ergonomisches Seherlebnis, gab es schon letztes Jahr, werden wir auch in Zukunft mehr von sehen.
Dieselbe Entwicklung zeigt sich auch im Bereich Fotografie: Immer hochauflösendere Bilder in kleinen Geräten – sowohl bei Handys (SONY Z5), die dieses Thema speziell in den Fokus gerückt haben als auch bei klassischen Spiegelreflex-Kameras (z.B. Panasonic).

Smart Homes sind die neuen Wearables

Über twitternde Kühlschränke, die sich mit der Waschmaschine auf Facebook vernetzten, wird schon lange diskutiert. Langsam aber sicher wird es ernst damit, auch außerhalb von Showrooms. Ähnlich omnipräsent wie Wearables, unter anderem beflügelt durch das Thema Wireless Audio – ursprünglich von Sonos aus der Taufe gehoben und mittlerweile bei allen relevanten Herstellern fester Bestandteil. Gerade beim Thema Smart/Connected Home bringen sich die Vollsortimentler wie Panasonic eindrucksvoll in Stellung, da sie über so ziemlich alle Komponenten des elektronischen Haushaltes vom Kühlschrank, über Fernseher bis Lockenstab verfügen. Jetzt müssen diese Geräte nur dieselbe Sprache und ihre Benutzer verstehen lernen.

3D Druck kommt, wirklich

Auch beim nächsten IFA Besuch wird noch kaum eine/r von uns einen 3D (Tisch-) Drucker im Wohnzimmer haben (ob der 3D Drucker das Raclette-Gerät dann ablöst?), dennoch beeindruckend, was bereits alles damit in kleinster Menge und individueller Anfertigung gedruckt werden kann: Konstruktionsmodelle, Spielzeug, Skulpturen und Schmuck. Selbst Stühle, Couchtische oder große Bodenvasen lassen sich mit entsprechenden 3D-Druckern produzieren. Die Technologie wird dem Customization-Trend noch einmal Aufwind und neue Möglichkeiten der Umsetz- und Skalierbarkeit geben.

Zu guter Letzt noch unser Highlight – bestens für jeden Netzwerkabend oder den Smalltalk für die anstehende dmexco geeignet – Handyhüllen. Selten so viele Handyhüllen an allen Ecken und Enden gesehen, da bahnt sich wohl schon der nächste Trend an… 🙂 Wir halten die Augen auf der nächsten IFA offen.