„Die Möglichkeit, wertvolles Networking zu betreiben und sich mit Gleichgesinnten in kreativer und lockerer Umgebung auszutauschen ist der Nährboden, auf den die guten Ideen fallen“, so Philipp Sonnhalter (Vizeum Germany) der über das Event.

 

War Walls: Von der Idee über das Konzept zur Strategie

War Walls: Von der Idee über das Konzept zur Strategie

 

Kreative Arbeitsatmosphäre im 31.Stock des DB Silberturms

Kreative Arbeitsatmosphäre im 31.Stock des DB Silberturms

 

Nicht alle schafften es bis zur Präsentation. So musste manche Idee auch wieder fallen gelassen werden, weil deren Umsetzung sich am Markt bereits durchgesetzt hatte. Der Motivation der meisten Teilnehmer tat das aber keinen Abbruch.

Am Ende des Startup Weekend „FinTech“ wurden die ausgearbeiteten Ideen und Businesspläne in einer 4-minütigen Abschlusspräsentation einer Jury vorgestellt, der auch Philipp Sonnhalter, Director Communication Consulting bei Vizeum Germany, bis in die späten Abendstunden beiwohnte.

Die Jury: (v.r.l.) Christian Schwab (Etecture), René Maudrich (Fast Bill), Jamal El Mallouki (Crowd Desk), Philipp Sonnhalter (Vizeum Germany), Dr. Martin Deckert (UBS Deutschland AG)

Die Jury: (v.l.) Christian Schwab (Etecture), René Maudrich (Fast Bill), Jamal El Mallouki (Crowd Desk), Philipp Sonnhalter (Vizeum Germany), Dr. Martin Deckert (UBS Deutschland AG)

 

Große Konkurrenz: Von Idee bis Pitch in 54 Stunden

Eröffnung der Final Pitch Presentations

Eröffnung der Final Pitch Presentations

 

Schlug ein und überzeugte – eine Spesen App

Tobias Kommerell, Dirk Friedenberger, Osman Sacarcelik, Sebastian Bausch und André Leisten haben als Team „SchnellSpesen“ den Preis für das beste Geschäftsmodell erhalten. SchnellSpesen soll die modernste Spesen-App werden mit dem Ziel, das digitale Abrechnungs-Zeitalter voranzutreiben. In den nächsten Wochen werden potenzielle Kunden und Partner kontaktiert sowie der erste Prototyp entwickelt.

Als überzeugende Sieger des Startup Weekends „Welcome to FinTechCity“, dürfen sich die Mitglieder von SchnellSpesen über einen Gutschein für die Nutzung von drei Monaten Office Space (powered by Gründermaschine) freuen. Sie erhalten ebenfalls Freikarten für die „Euro finance tech“ am 19. November 2015 in Frankfurt.

Verbesserte digitale Vertragssignierung mit Potential

Frank Werner, Alexander Boehme, David Meyer und Daniela Jindra haben als Team „Blocksigned“ den Preis „Most disruptive“ entgegen genommen. Blocksigned nutzt die Technologie der Blockchain, um eine voll digitale Signierung von Verträgen zu ermöglichen. Verträge, die über die Blocksigned-Platform abgeschlossen werden, sind gegenüber nachträglichen Veränderungen des Inhalts völlig sicher und mit einem unabänderlichen Zeitstempel versehen. Anders als bei bisherigen Lösungen erhält Blocksigned selbst dabei keinerlei Kenntnis des Inhalts des Vertrages. Dabei ist die Blocksigned-Platform einfach zu nutzen und vom ersten bis zum letzten Schritt voll digital und bringt Unternehmen daher große Kosten-, Effizienz- und Sicherheitsvorteile.

Wie die Jury feststellte, ist dies eine innovative Idee, die aber noch Unterstützung in Rechtsangelegenheiten benötigt. Daher darf sich das Team über 10 Beratungsstunden bei „Bird&Bird“ freuen. Sie erhalten ebenfalls Freikarten für die „Euro finance tech“ am 19. November 2015 in Frankfurt.

Online Check-in beim Arzt verkürzt Wartezeiten

Die Mitglieder von Fastinline, Franziska Seifert, Seyawosh Rahimi, Shuhua Zhu, George Emen und Karsten Eckhardt, können sich über den Preis für die „Best User Experience“ und damit über einen Gutschein für ein einmütiges Erklärvideo von VideoBoost freuen.

Ihr Geschäftsmodell: Häufig warten Patienten sehr lange in Wartezimmern. Dieses Problem löst Fastinline, indem sie einen Check-in schon von zuhause aus anbieten. Die Wartezeit wird dabei in Realtime dargestellt. Der Patient muss so nur kurz bevor der Arzt Zeit hat, in der Arztpraxis sein. Der Mehrwert für den Arzt liegt bei nicht überfüllten Wartezimmern sowie Reduzierung von Lücken im Tagesablauf durch Patienten, welche nicht erscheinen.

Emotionale Chat App mit Voicely

Das Team um Ekaterina Jussupow (Psychologie), Waedt Holger (Wirtschaft), Moataz Elmasry (Entwicklung) und Jewgenij Goranko (Design) gewann den Preis für „Best Design“. Daher dürfen sich die Mitglieder über einen Gutschein von 99Designs für ein Logo-Design im Wert von 249 Euro freuen.

Das Team Voicely entwickelte während des Wochenendes das Konzept für eine Chat-App, die den emotionalen Gehalt von Sprachnachrichten analysiert und als Text mit Emotion darstellt. Dazu muss man lediglich eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und an den Chatpartner verschicken. Diese wird automatisch analysiert und als Textnachricht mit Emotion dargestellt.

Unser Fazit

Alle vier Startup-Ideen haben ihre Geschäftsideen in Anbetracht der zur Verfügung stehenden Zeit professionell präsentiert (allen voran Team SchnellSpesen) und sich tapfer den kritischen Fragen der Jury gestellt. Auch wenn nicht jeder gewinnen konnte, die mitunter stressigen Live-Präsentationen auf Englisch haben sich sicher in Punkto Skills für alle ausgezahlt.